PlugIns

Vorweg:
Im Spiel kann man sich jederzeit mit dem Befehl /rules die Spielregeln und mit dem Befehl /commands alle einsetzbaren Befehle anzeigen lassen.

Nachfolgend werden nur die für das Spiel relevanten PlugIns erklärt. Eine Auflistung aller PlugIns inkl. der aktuellen Versionsnummern und Links zu den Downloads gibt es im Datenblatt.

Diese Seite ist in vier Abschnitte unterteilt:

  1. A) Server-Plugins, die von allen Mitspielern genutzt werden können
  2. B) Server-Plugins, die nur vom Admin genutzt werden können
  3. C) Geplante weitere PlugIns
  4. D) Plugins, die jeder Mitspieler auf dem eigenen Rechner haben sollte

 

A) Server-Plugins, die von allen Mitspielern genutzt werden können

• AppleSeed (ein-/ausklappen)

Erlaubt das Anpflanzen von Goldenen Äpfeln, die man im Spiel sonst kaum bekommen würde. Dazu muss ein Goldener Apfel auf Ackerboden gelegt werden, dann entsteht dort ein Baumsetzling. Ist der Baum ausgewachsen, fallen regelmäßig Früchte herunter.

Ein Baum kann alle 60 Sekunden eine Frucht abwerfen. Die Warscheinlichkeit, dass dies tatsächlich passiert, beträgt allerdings nur 10%. Maximal können 5 Früchte unter dem Baum liegen bleiben, dann fallen keine weiteren mehr. Es geht erst weiter, wenn die unten liegenden aufgesammelt wurden.

Das PlugIn ist so konfiguriert, dass endlos Früchte abgeworfen werden. Dünger ist nicht nötig. Den aktuellen Status (Fertilizer = Dünger nötig) erfährt man entweder, indem man mit einer steinernen Gartenhacke mit rechter Maustaste an den jeweiligen Baumstamm klickt.

Alternativ wird diese Information auch angezeigt, wenn man ein Schild am Baum anbringt. In der ersten Zeile muss stehen: [appleseed]
Ab diesem Zeitpunkt zeigt das Schild automatisch die Art und den Zustand des Baumes an:

  • Hellblaue Schrift bedeutet, dass der Baum nie gedüngt werden muss.
  • Grüne Schrift bedeutet, dass der Baum zur Zeit keinen Dünger benötigt.
  • Rote Schrift bedeutet, dass erst nach einer Düngung mit Knochenmehl wieder Früchte abgeworfen werden.

Jeder Spieler kann maximal 30 früchtewerfende Bäume je Welt pflanzen, das gilt auch für Nether und End. Eine Beschränkung ist notwendig, um den Server nicht unnötig zu belasten. Denn die Früchte unter einem Baum verschwinden nie. Auch dann nicht, wenn man sich weiter davon entfernt.

 

• BOSEconomy (ein-/ausklappen)

Ein Währungs- und Wirtschaftssystem für unseren Server.

Unsere Währung lautet Quader, ein Quader ist unterteilt in 100 Klötzchen.

Mit Hilfe dieses PlugIns ist es möglich, Material oder Dienstleistungen zu kaufen oder zu verkaufen.
Den eigenen Kontostand erfährt man, wenn man den Befehl /ec (für economy) eingibt. Überweisungen an andere sind möglich, indem man eingibt:
/pay SPIELERNAME BETRAG

Dabei darf der Betrag, wenn er Nachkommastellen enthält, keinesfalls mit einem Komma geschrieben werden, Dezimaltrennzeichen ist der Punkt!

 

• ChestShop (ein-/ausklappen)

Durch dieses PlugIn ist es möglich, Kisten und Schilder für den An- und Verkauf von Material zu nutzen.

Nachdem lange Zeit nur der Server Material verkaufen konnte, wurde diese Option nach Fertigstellung des neuen Kaufhauses für alle Mitspieler freigegeben. Nun kann jeder eigene Shops eröffnen und Material verkaufen.

Vom Server werden ein paar seltene Materialien zum Verkauf angeboten. Alle anderen Materialien müssen die Mitspieler beschaffen und verkaufen. Angebot und Nachfrage – so entsteht eine Marktwirtschaft! Wenn Ihr der Meinung seid, dass etwas wichtiges fehlt, dann bietet es selbst an. Und wenn Ihr meint, dass jemand einen überteuerten Preis verlangt, dann bietet zu einem besseren Preis an.

Bleibt aber realistisch, denn es gibt eine Regulierungsbehörde: Die beiden Admins!
Sollten wir mitbekommen, dass ein Shop einfach nur aus Jux Material zu einem unrealistisch niedrigen Preis anbietet, wird der Shop entfernt!

Und so geht es:

In der Hauptstadt Slate-City gibt es ein Kaufhaus, ausschließlich dort ist die Erstellung eigener Shops möglich.

Das Kaufhaus ist thematisch in Ebenen aufgeteilt, die auch auf den Schildern im Eingangsbereich stehen. Bitte haltet Euch an die jeweiligen Themen, damit man das Material schneller findet:

  • 3. OG: Energie und Licht
  • 2. OG: Vorgefertigte Bauteile
  • 1. OG: Natürliche und künstliche Rohstoffe
  • EG: Lebensmittel und Gartenbau
  • 1. UG: Waffen, Rüstungen und Werkzeuge
  • 2. UG: Brauzutaten, Zaubertränke, Mobdrops und Spawnereier

Auf jeder Ebene gibt es durchnummerierte Nischen. In 3 Blöcken Höhe hängt ein Schild mit der jeweiligen Standnummer, beispielsweise „OG 1 – 24“. Das steht in diesem Fall für „Obergeschoss 1, Stand 24“.

Wenn Ihr einen Shop eröffnet, nehmt bitte immer die nächste frei Nische mit der kleinsten Standnummer! Damit sollen große Freiräume zwischen den Shops vermieden werden, damit man nicht immer erst lange suchen muss.

In jede Nische passen 3 Kisten. Das heisst aber nicht, dass man alle Plätze belegen muss.

Zur Erstellung eines Shops muss zunächst eine Doppelkiste in die Nische gestellt werden.

Darüber muss auf der rechten Seite ein Item-Frame mit dem Verkaufsmaterial aufgehängt werden, damit Besucher des Kaufhauses sofort erkennen, was man kaufen kann.

Oberhalb der Kiste muss auf der linken Seite ein Schild angebracht werden, das vier Zeilen enthält:

  • Zeile 1: Euer Spielername in Kleinschreibung
  • Zeile 2: Die Verkaufsmenge, die man später auf einmal erwerben kann. Der Wert kann 1 bis 64 lauten.
  • Zeile 3: Der Gesamtpreis für diese Menge, angegeben in Quadern. Nachkommastellen müssen mit dem Punkt als Dezimaltrennzeichen angegeben werden, das Komma ist nicht erlaubt! Nach Erstellung des Shops erscheint automatisch ein B vor dem Preis. Das bedeutet, dass man vom Shop kaufen (= BUY) kann.
  • Zeile 4: Angabe des Materials, das Ihr verkaufen wollt. Theoretisch könnte man hier den englischen Namen eingeben, das kann ich aber nicht empfehlen. Wenn Ihr Euch vertippt, habt Ihr für eine Gebühr von 200 Quader einen Shop erstellt, der nicht funktioniert.
    Benutzt lieber die Item-ID, die man zum Beispiel hier herausfinden kann: http://minecraft-ids.grahamedgecombe.com. Wenn der Shop erstellt wurde, wird hier automatisch der englische Begriff angezeigt.

So könnte ein Schild aussehen:
Zeile 1: quaderfreund
Zeile 2: 10
Zeile 3: 27.50
Zeile 4: 89

Das bedeutet:
Zeile 1: Der Verkäufer ist der Mitspieler Quaderfreund
Zeile 2: Mit Rechtsklick auf das Schild erhält der Käufer 10 Stück vom Verkaufsmaterial
Zeile 3: Diese 10 Stück kosten zusammen 27,50 Quader
Zeile 4: Das Material ist Glowstone (Block)

Vor Erstellung eines Shops solltet Ihr Euch alle Angaben gut überlegen, denn jede Shoperöffnung kostet 200 Quader, die der Server automatisch einzieht. Nach Schließung eines Shops wird diese Gebühr nicht zurückerstattet. Damit soll gewährleistet werden, dass nur ernsthafte Shops eröffnet werden.

Bitte eröffnet keine Shops für Material, das Ihr nicht regelmäßig nachliefern könnt! Kleinere Verkäufe sind auch direkt untereinander möglich, dafür müsst Ihr keinen Shop eröffnen.

Wer einen Shop eröffnet hat, muss danach immer für eine gute Füllung der Verkaufskiste sorgen. Und zwar mit dem richtigen Material, denn nur das auf dem Schild angegebene kann verkauft werden. Es kann immer nur so viel verkauft werden, wie sich in der Kiste befindet. Wenn jemand etwas von Euch kauft oder wenn eine Kiste leer ist, erhaltet Ihr eine automatische Meldung.

Kümmert Euch um Eure Shops! Sollten wir feststellen, dass Kisten über eine längere Zeit leer bleiben und nur Platz wegnehmen, dann wird das Shopsystem so eingestellt, dass in Zukunft leere Shops automatisch entfernt werden!

Bitte beachten:
Schickt mir bitte sofort nach Eröffnung eines neuen Shops eine Info per Mail oder Kontaktformular hier auf der Webseite. Gebt das Material, die Verkaufsmenge, den Verkaufspreis und die Standnummer an. Ich trage alle Shops in unsere Liste ein: www.slate-city.de/shops
Wenn jemand Material sucht, kann dort sofort nachgesehen werden, ob es im Shop verfügbar ist, was es kostet und an welchem Stand man es findet. Und das funktioniert natürlich nur, wenn mir neue Shops umgehend gemeldet werden.

Bitte meldet mir auch, wenn ein Shop wieder entfernt wurde! Zum Entfernen eines Shops muss nur das zugehörige Schild abgebaut werden.

Noch etwas:
In nächster Zeit wird für alle Mitspieler ein WorldEdit-Befehl freigeschaltet, mit dem man ganz schnell die ID eines Blocks erfahren kann. Ich informiere Euch, wenn es soweit ist.

Abschließend zum Kaufvorgang selbst:
Der ist recht einfach. Auf dem Schild wird die Verkaufsmenge und der Preis für diese Menge angezeigt. Sofern Ihr genug Geld habt, könnt Ihr mit Rechtsklick auf ein Schild die angegebene Menge des gewünschten Materials erstehen. Das Material landet in Eurem Inventar, das Geld wird Euch abgezogen und automatisch dem Verkäufer gutgeschrieben. Auch wenn dieser gerade nicht online ist.

 

• Colored Signs (ein-/ausklappen)

Dieses PlugIn ermöglicht die Eingabe von farbigen Texten auf Schildern. Dazu muss vor dem zu färbenden Text ein zweistelliger Code eingegeben werden:

Text mit dem Farbcode &1
Text mit dem Farbcode &2
Text mit dem Farbcode &3
Text mit dem Farbcode &4
Text mit dem Farbcode &5
Text mit dem Farbcode &6
Text mit dem Farbcode &7
Text mit dem Farbcode &8
Text mit dem Farbcode &9
Text mit dem Farbcode &a
Text mit dem Farbcode &b
Text mit dem Farbcode &c
Text mit dem Farbcode &d
Text mit dem Farbcode &e
Text mit dem Farbcode &f

Text ohne Angabe eines Farbcodes erscheint nach wie vor schwarz.

 

• DispNameChanger (ein-/ausklappen)

Damit werden im Chat die realen Namen der Mitspieler angezeigt. Eine Konfiguration durch Befehle ist nicht möglich, Änderungen am Chatnamen kann nur der Admin vornehmen.

Bitte beachten, dass die Namensänderung nur für die Anzeige im Chatfenster gilt! Der Name über dem Kopf des Spieler bleibt unverändert und auch das Einloggen zu Beginn des Spiels muss mit dem Minecraft-Namen geschehen.

 

• Dynmap (ein-/ausklappen)

Wann immer ein Block in einer unserer Welten verändert wird, leitet dieses PlugIn die Info sofort an unsere Livemap weiter. Diese ist zoombar und es gibt neben der Oberflächenansicht auch noch eine 3D- und eine Höhlenansicht.

Außerdem kann man so jederzeit sehen, welcher Spieler gerade angemeldet ist und wo sich dieser gerade befindet. Verlässt man den erforschten Bereich, wird der neu generierte Bereich sofort gerendert und der Karte hinzugefügt.

Die Livemap ist über den Link im Menü zu erreichen.

 

• FoundDiamonds (ein-/ausklappen)

Belohnt die Mitspieler für Ihre Suche nach Bodenschätzen. Bei Fund gibt es eine Meldung an alle anderen Mitspieler und bei bestimmten Bodenschätzen besteht eine gewisse Wahrscheinlichkeit, dass ein Item und/oder ein Zauber hinzugegeben wird. Der Zauber wirkt nur eine bestimmte Zeit, wird allerdings für alle Mitspieler wirksam, die sich dann gerade auf dem Server befinden.

Aufgepasst: Schummelversuche (Röntgenblick-PlugIn etc.) werden registriert und mitgeloggt!

 

• HomeSpawnPlus (ein-/ausklappen)

Mit diesem PlugIn kann jeder Spieler einen eigenen Home-Punkt setzen. Dies ist für jede Welt separat möglich. Dazu muss nur in der gewünschten Welt der Befehl /sethome benutzt werden.

Mit dem Befehl /home kann der Spieler jederzeit zum Home-Punkt der Welt, in der er sich gerade befindet, zurückkehren.

Da jeder Spieler in jeder der zehn Welten (drei normale Welten inkl. jeweiligem Nether und End plus Buddelwelt) nur einen einzigen Home-Punkt haben kann, muss vor Festlegung eines neuen Punktes der alte gelöscht werden. Dies geschieht mit dem Befehl /homedelete in der Chatzeile.

Weiterhin kann jeder Mitspieler mit dem Befehl /spawn zum gemeinsamen Spawn-Punkt in Lummerland zurückkehren, ohne dabei das Inventar zu verlieren. Dies ist besonders in Notfällen (Gefahr des Ertrinkens, Bedrohung durch Monster und keine Waffen dabei, hoffnungslos verlaufen etc.) sehr hilfreich.

 

• KeepItems (ein-/ausklappen)

Im Todesfall behält man alle Items und darüber hinaus sogar seinen bisher erreichten Erfahrungslevel. Lediglich der Fortschrittsbalken des Erfahrungslevels wird beim ungewollten Respawn geleert. Ist man also gerade auf Level 42 und die Hälfte des grünen Fortschrittsbalken ist gefüllt, dann würde man im Todesfall mit einem leeren Fortschrittsbalken – aber immer noch auf Level 42 – respawnen.

 

• Lift (ein-/ausklappen)

Durch dieses PlugIn lassen sich Fahrstühle bauen, damit man in hohen Bauwerken nicht mehr so viele Treppen steigen muss.

Und so funktioniert es:

Zunächst muss in der untersten Etage ein Goldblock den Boden bilden. In jeder Etage darüber muss an dieser Stelle ein Glasblock sitzen. Andere Materialien dazwischen sind nicht erlaubt!

Zusätzlich muss auf jeder Etage in 2 Blöcken Höhe an der Wand ein Steinknopf und in 3 Blöcken Höhe ein leeres Schild angebracht sein. Noch einmal: Das Schild darf nicht beschriftet werden!

Das war’s auch schon!

Zur Benutzung muss lediglich das Schild mit der rechten Maustaste angeklickt werden. Dann zeigt es die aktuelle Etage, auf der man sich befindet und die Zieletage. Mit jedem weiteren Rechtsklick auf das Schild ändert sich das Ziel.

Wird das gewünschte Ziel angezeigt, klickt man mit der rechten Maustaste auf den Knopf und ab geht’s!

Wichtig: Wird ein Fahrstuhl während des Betriebs von einem anderen Mitspieler betreten, gibt das PlugIn eine Warnmeldung aus. Ebenfalls beim Versuch, den Fahrstuhl während des Auf- oder Abstiegs zu verlassen.

Wer einen fertigen Fahrstuhl sehen und ausprobieren möchte, sollte in der Welt Slate-City das Arbeitsamt besuchen. Dort wurde der allererste Prototyp eingebaut.


 

• LWC (ein-/ausklappen)

LWC steht für „Light Weight Chest Protection“ und ist ein PlugIn, mit dem Kisten und Öfen vor unberechtigtem Zugriff geschützt werden können.

Grundsätzlich wird seit Einführung dieses PlugIns auf unserem Server jede neu erstellte Kiste und jeder neu erstellte Ofen auf den jeweiligen Ersteller geschützt. Mit Ausnahme des Admins hat niemand außer dem Besitzer Zugriff darauf.

Soll ein Schutz aufgehoben oder modifiziert (was eine Aufhebung des vorherigen Schutzes nötig macht) werden, gibt man /cremove ein und klickt die Kiste einmal mit linker Maustaste an.

Nun kann ein neuer Schutz angelegt werden. Will man eine ungeschützte Kiste nur auf sich selbst schützen, gibt man /cprivate ein und berührt die Kiste wieder.

Natürlich kann man eine Kiste auch auf mehrere Spieler schützen. In diesem Fall müssen hinter dem Befehl alle entsprechenden Spielernamen (die Minecraftnamen) durch Leerzeichen getrennt angegeben werden: /cprivate SPIELER1 SPIELER2 usw.

Soll eine Kiste für alle zugänglich sein, beispielsweise eine Minecartkiste an einem Bahnhof, empfehle ich trotzdem einen Schutz. Und zwar /cpublic, womit die Kiste zwar für jeden zugänglich wird, jedoch niemand außer dem Ersteller die Kiste zerstören oder anderweitig schützen kann.

Auch ein Passwortschutz ist möglich, indem man den Befehl /cpassword XYZ eingibt. Das „XYZ“ steht hier für ein beliebiges Passwort.

Möchte man auf eine passwortgeschützte Kiste zugreifen, gibt man vor dem Öffnen ein: /cunlock XYZ, wobei „XYZ“ wieder für das Passort steht.

Der Status einer geschützten Kiste lässt sich jederzeit mit /cinfo herausfinden.

Noch ein wichtiger Befehl, der erst vor kurzem hinzugekommen ist:
Wenn Ihr einen Trichter (engl. „Hopper“) an eine Kiste oder einen Ofen anbaut, dann muss die Kiste oder der Ofen mit dem Befehl /chopper on für den Trichter freigegeben werden!


 

• Multiverse (Core) (ein-/ausklappen)

Ein PlugIn zur Einbindung mehrere Welten, die parallel gespielt werden können. Einstellungen können nur vom Admin vorgenommen werden, allerdings können die anderen Multiverse-kompatiblen PlugIns, wie etwa „StarGate“ oder „HomeSpawnPlus„, von allen Mitspielern über sämtliche Welten hinweg genutzt werden.

Diese Welten sind zur Zeit eingebunden:

  • Slate-City (Hauptwelt, inkl. eigenem Nether und End)
  • Jimmys Welt (Zweite geschützte Welt inkl. eigenem Nether und End)
  • Lummerland (Offene Welt für alle Mitspieler inkl. eigenen Nether und End)
  • Buddelwelt (Abbaugebiet zur Materialbeschaffung)
  • Artifex (Kreativwelt für Baumaßnahmen ohne Materialmangel)


 

• PickBoat (ein-/ausklappen)

Um die Benutzung der Wasserwege wieder ein wenig interessanter zu gestalten, habe ich ein PlugIn installiert, welches dem Spieler das Boot bei der Zerstörung wieder ins Inventar zurück gibt. Dabei ist es egal, ob das Boot vom Spieler selbst oder bei einem Crash zerstört wurde.
 
So muss man sich bei längeren Bootstouren nicht immer wieder nach neuem Baumaterial umsehen, wenn man das Boot mal aus Versehen gegen ein Hindernis gefahren hat.

 

• Playtime (ein-/ausklappen)

Zeigt die bisherige Spielzeit an. Um diese Info zu erhalten, muss in der Chateingabe (zu erreichen mit der Taste „T„) folgender Befehl eingegeben werden:

  • Eure Spielzeit im aktuellen Spiel: /playtime
  • Eure gesamte Spielzeit auf dem Server: /totalplaytime


 

• SafeCreeper (ein-/ausklappen)

Verhindert, dass Creeper bei der Explosion Blöcke zerstören können. Die Explosionen können aber nach wie vor den Spieler verletzen oder töten!

Außerdem verhindert dieses PlugIn, dass der Enderman Blöcke verschieben und so Bauwerke zerstören kann. Gefährlich für uns Mitspieler bleibt er aber trotzdem, also aufpassen!

Noch eine weitere Einstellung, die erst später hinzugekommen ist, betrifft die Ghasts im Nether. Sie schießen jetzt keine Feuerbälle mehr auf die Spieler. Nur noch ganz selten auf Mobs. Dabei bleiben die getroffenen Blöcke unbeschädigt.

Nachdem ich im Spiel einmal miterleben durfte, wie bei einem Gewitter ein Blitz in einen Baum fuhr und anschließend der ganze Wald abbrannte, habe ich die Einstellungen schließlich noch einmal angepasst:

  • Durch Blitzeinschlag können keine Brände mehr enstehen. Ein von einem Blitz getroffener Block wird sofort wieder gelöscht und bleibt unbeschädigt.
  • Brände können sich nicht mehr ausbreiten. Für Pyromanen sicherlich schade, doch die zunehmende Gebäudedichte in unseren Welten macht das erforderlich.
    Dafür können jetzt Kamine mit echtem Feuer (auf Holz oder Netherrack) auch in Holz- und Wollhäuser integriert werden, ohne dass diese gleich abbrennen.
  • TNT richtet keinen Schaden mehr an Landschaft und Bauwerken an. Explosiv und für Mobs und Spieler gefährlich bleibt es trotzdem. So lassen sich gegen Monster Sprengfallen bauen, ohne immer gleich einen riesigen Krater zu verursachen.

Auch dieses PlugIn läuft ständig im Hintergrund mit, Befehle müssen zur Verwendung nicht eingegeben werden.

 

• ScubaKit (ein-/ausklappen)

Bisher hatte man unter Wasser immer nur wenige Sekunden Zeit, bevor man wieder zum Luftholen auftauchen musste. Ein Trick bestand darin, sich mit Hilfe von Türen oder Schildern Luftblasen zu erstellen. Der Nachteil ist, dass man damit nicht gerade mobil ist, wenn man unter Wasser arbeiten möchte.

Dieses PlugIn sorgt dafür, dass man mit einem Kürbis auf dem Kopf 20x länger unter Wasser bleiben kann. Außerdem werden einem die verbleibenden Sekunden angezeigt.

 

• StarGate (ein-/ausklappen)

Damit lassen sich Portale bauen, deren Zielportale vom Spieler selbst festgelegt werden können. Zum Bau eines Portals gelten die folgenden Regeln:

  • Material: Goldblock
  • Breite innen: 3 Blöcke
  • Höhe innen: 3 Blöcke
  • Die Ecksteine müssen weggelassen werden

So muss ein neues Portal gebaut werden:

Selbstverständlich darf das Portal auch einen Block tiefer in die Erde gebaut werden, damit keine Stufe überwunden werden muss, wenn man hindurchgehen möchte.

Um das Portal zu aktivieren, muss ein Schild verwendet werden, das auf der linken Seite in der Höhe mittig am Portal angebracht wird.

Die Funktion des Portals kann über die Angaben auf dem Schild festgelegt werden:

  • Zeile 1 – Name des Portals
    Hier gebt Ihr eine Bezeichnung für das Tor bzw. den Standort ein. Dieser Name wird später von anderen Portalen als Ziel benötigt, daher sollten immer eindeutige Namen gewählt werden.
    Beispiel: Festung
  • Zeile 2 – Name des Zielportals (kann auch leer bleiben)
    Wenn hier ein Name eingegeben wird, ist später eine Verbindung nur zu diesem einen Portal möglich! Bleibt die Zeile leer, zeigt das Schild später eine Liste aller verfügbaren Portal im selben Netzwerk an und man kann das Ziel selbst auswählen.
  • Zeile 3 – Netzwerkname
    Es sind immer nur Verbindungen innerhalb des selben Netzwerks möglich! Portale, die zu einem anderen Netzwerk gehören, sind als Ziel nicht möglich.
    Auf unserem Server wird als Netzwerkname immer der Name des Spielers verwendet, so besitzt jeder ein eigenes Portal-Netzwerk.
    In der Stadt Slate-City existiert ein Raum mit je einem Portal für jeden Mitspieler (Zielort: Portal-Bhf.), dort kann man von einem Netzwerk in ein anderes wechseln.
  • Zeile 4 – Portaloptionen
    Hier kann mit einem Buchstaben die Art des Portals festgelegt werden:
  • A („always on“ = „immer an„, Portal ist immer eingeschaltet)
  • H („hidden“ = „versteckt„, Portal kann in der Liste nur vom Erbauer gesehen werden)
  • P („private“ = „privat„, Portal kann nur vom Erbauer genutzt werden)
  • F („free“ = „frei„, Portal hat kein festes Ziel und bietet immer eine Liste aller Tore im selben Netzwerk)
  • B („backwards“ = „nach hinten„, man kommt bei Ankunft an diesem Portal auf der Rückseite heraus)
  • S („showing“ = „anzeigen„, zeigt in der Liste auch die ständig eingeschalteten Portale an, die normalerweise ausgeblendet werden)

Es können auch mehrere Buchstaben gleichzeitig angegeben werden, sofern sie zusammenpassen. Also beispielsweise FS für ein freies Portal, das eine Liste aller normalen plus aller ständig aktivierten Portale anzeigt. Oder PH für ein „private hidden“ Portal, welches nur vom Erbauer gesehen und genutzt werden kann).

Als Standard sollten diese Angaben gewählt werden:

Zeile 1 = Portalname
Zeile 2 = (frei lassen)
Zeile 3 = Netzwerkname (ist der eigene Vorname)
Zeile 4 = FS (zeigt später eine Liste mit allen eigenen Portalen)

Baut man ein Portal mit den empfohlenen Angaben, erscheint auf der rechten Seite automatisch ein Taster zum Einschalten:

Wichtig:
Wenn ein Portal abgebaut werden soll, muss unbedingt zuerst der Block hinter dem Schild entfernt werden, weil Name und Koordinaten des Portals sonst nicht aus der Datenbank entfernt werden!

Wurde der Block hinter dem Schild entfernt, erscheint eine Meldung, dass das Gate zerstört wurde:

Ist das nicht der Fall, bleibt ein unsichtbares Portal bestehen, welches sich nicht so einfach entfernen lässt.

Sollte das passiert sein, bitte ich um eine schnellstmögliche Info mit Angabe der Koordinaten, dann kann ich den Eintrag direkt aus der Datenbank entfernen.

 

• SimpleFly (ein-/ausklappen)

Ein Plugin, um den Flugmodus in Minecraft ganz einfach nutzen zu können.

Nach dem Einloggen muss nur /fly eingegeben werden, schon kann man mit der Leertaste abheben. Durch doppeltes Drücken der Leertaste wird der Flug gestartet, nochmaliges doppeltes Drücken der Leertaste beendet dies, wenn man sich noch in der Luft befindet. Am Boden endet der Flugmodus automatisch und man kann wieder normal laufen.

Wird der Flugmodus im Flug beendet, erleidet der betreffende Spieler keinen Fallschaden beim Absturz. Außerdem merkt sich der Server, wenn man das Spiel während des Fluges beendet hat. Beim erneuten Einloggen beginnt man bereits in der Luft und stürzt auch nicht ab.

Soll das Fliegen ganz ausgeschaltet werden, muss der Befehl /stopfly benutzt werden.

 

• WelcomeRulezz (ein-/ausklappen)

Bisher nutzten wir ein PlugIn namens „WelcomeMe“, das den Mitspielern beim Einloggen eine Willkommensmeldung und wichtige Neuigkeiten anzeigte. Leider wird auch dieses PlugIn nicht mehr weiterentwickelt und wir brauchten eine Alternative.

„WelcomeRulezz“ übernimmt diese Arbeit und bietet zusätzlich den Befehl /rules, mit dem man sich im Spiel die Spielregeln anzeigen lassen kann.

 

 

Nach oben

 

B) Server-Plugins, die nur vom Admin genutzt werden können

• Backup (ein-/ausklappen)

Dieses PlugIn erstellt jeden Tag um Mitternacht ein komplettes Backup aller Welten samt jeweiligem Nether und End. Alle auf dem Server installierten PlugIns inklusive der Konfigurationen werden ebenfalls mitgesichert. Das Backup wird automatisch ZIP-gepackt, um Speicher zu sparen.

Der Server behält die letzten 30 Sicherungen, bevor die älteste dann bei jedem neuen Backup gelöscht wird. Alle Änderungen aus diesem Zeitraum könnten in einem Notfall wieder hergestellt werden.

Während eines Backups kann ganz normal weitergespielt werden. Bei Start eines Backups erscheint für jeden Spieler eine entsprechende Meldung, bei Fertigstellung ebenfalls.

 

• BioMan (ein-/ausklappen)

Bei verschiedenen Updates von Minecraft hat sich die Berechnung der Biome geändert. Dadurch kommt es in einigen Fällen zu unerwünschten Klimazonen in bereits bebauten Gebieten. Das kann ärgerlich sein, wenn beispielsweise das Meer über Unterwasserstädten zufriert.

Mit diesem PlugIn in Verbindung mit WorldEdit kann ich die Biome anpassen. Die neuen Biomdaten werden dabei dauerhaft in das Anvil-Format der betreffenden Welt geschrieben, damit bleibt das Biom auch nach einem Minecraft-Update erhalten, falls mal wieder die Berechnungsgrundlagen für Biome geändert werden sollten.

Wer auf seinem Gebiet ein unerwünschtes Biom vorfindet, kann mir eine Nachricht schicken, dann korrigiere ich das.

Aber bitte nur in Ausnahmefällen, wenn ein bereits bebautes Gebiet nach der Serverumstellung „unbewohnbar“ geworden ist.
Alle ab jetzt neu generierten Gebiete sollten so bleiben, wie sie sind.


 

• CoreProtect (ein-/ausklappen)

Datenbankbasierte Überwachung, um mutwillige Zerstörungen auf den Zeitpunkt und Verursacher zurückverfolgen zu können. Notfalls können so bestimmte Aktionen rückgängig gemacht werden.

 

• MCSignOnDoor (ein-/ausklappen)

Wenn der Server einmal für Wartungsarbeiten offline sein muss, kann dieses PlugIn den Server simulieren und den Spielern beim Anmeldeversuch eine Meldung präsentieren, weshalb der Server gerade nicht online ist.

Allerdings ist das nur möglich, wenn der Rechner auch eingeschaltet ist. Wenn ich beispielsweise nach einem Update des Betriebssystems einen kompletten Rechnerneustart durchführen muss, kann natürlich keine Meldung angezeigt werden. Dann einfach mal Geduld beweisen und ein paar Minuten später noch einmal einloggen.

 

• WorldEdit (ein-/ausklappen)

Umfangreicher Editor, mit dem im Notfall Reparaturen und großflächige Anpassungen an der Welt vorgenommen werden können. Diese Befehle stehen nur dem Admin zur Verfügung und werden auch nur in Notfällen angewendet.

 

• WorldGuard (ein-/ausklappen)

Ein PlugIn, mit dem Gebiete von Mitspielern geschützt werden können, damit nur sie dort bauen und abbauen können. In einem geschützten Gebiet kann mit sich mit Hilfe eines Spinnenauges (damit Rechtsklick auf einen Block) anzeigen lassen, auf welchen Spieler das Gebiet geschützt ist.
Bei Erreichen eines geschützten Gebietes wird automatisch eine entsprechende Meldung angezeigt.
Wer ein eigenes Gebiet geschützt haben möchte, muss sich dazu an den Admin wenden.

 

 

Nach oben

 


C) Geplante weitere PlugIns

Inzwischen sind wir sehr gut mit PlugIns ausgestattet. Trotzdem steht noch das eine oder andere auf der Warteliste, zum Beispiel der Plane-Mod zur Nutzung von Flugzeugen. Leider müssen wir auf die Entwickler warten, bis sie ihre PlugIns für unsere Serverversion angepasst haben.
Vorschläge für weitere gute PlugIns dürfen gerne im Blog angebracht werden.

 

Nach oben

 

D) PlugIns, die jeder Mitspieler auf dem eigenen Rechner haben sollte

Damit das Spiel so richtig Spaß macht, sollten alle Mitspieler folgende PlugIns auf dem eigenen Rechner installiert haben:

  • Rei’s Minimap (ein-/ausklappen)
    Kleine Kartenanzeige, die ständig mitläuft. Zusätzlich können wie bei einem Navi „Waypoints“ gespeichert werden. Bei Aktivierung eines Waypoints wird in der Karte angezeigt, wo man das Ziel findet.

    Besonders hilfreich ist die Funktion „DeathPoint“, die unbedingt aktiviert werden sollte! Im Fall, dass man im Spiel stirbt, wird durch ein anderes PlugIn eine Kiste erstellt, die alle mitgeführten Gegenstände speichert. Mit der Minimap kann man sich nach einem Respawn anzeigen lassen, wo sich der Todesort und damit auch diese Kiste befindet.

     

  • SlateCraft (ein-/ausklappen)
    DAS Texturpaket für die Welt „Slate-City“!
    Die Textur wurde den Wünschen der Mitspieler entsprechend modifiziert und für die aktuellste Version von Minecraft optimiert. So werden alle Blöcke und Items korrekt angezeigt.

    Auf der Downloadseite gibt es immer die jeweils aktuellste Version, die selbstverständlich nicht nur für unsere Welt genutzt werden kann.

     

 

Nach oben