Konfiguration

Ein paar Infos zur Konfiguration des Servers.
Installiert ist ein BUKKIT-Server mit folgenden Grundeinstellungen:

Spielmodus:

Der Server läuft im „Survival-Mode“. Das heißt, dass wir bauen und abbauen können, dafür aber auch Energie in Form von Nahrung benötigen.

Sichtweite:

Die Sichtweite in der Welt „Slate-City“ beträgt Stufe 12 (von 15), das ist ein wenig mehr als der voreingestellte Standardwert.

Fliegen:

Das Fliegen ist auf unserem Server erlaubt. Eine gültige Fluglizenz (mindestens GPL) wird erwartet, jedoch nicht kontrolliert.

Konsolenbefehle:

Über die Chateingabezeile (zu erreichen, wenn Ihr die Taste „T“ drückt) könnt Ihr einen Text eingeben, der nach dem Absenden von allen anderen Mitspielern gelesen werden kann.
Möchtet Ihr eine Privatnachricht schreiben, die nur ein einzelner Spieler lesen darf, dann könnt Ihr das über den Befehl „/tell“ tun.

Für eine private Nachricht an mich (Spielername „Quaderfreund“) müsstet Ihr also, sofern ich gerade online bin, folgendes eingeben:
/tell Quaderfreund Hallo Gerd, ich hab‘ da mal ’ne Frage…

Es gibt noch weitere PlugIn-abhängige Befehle, die auf der Seite PlugIns nachgesehen werden können. Zusätzlich kann im Spiel jederzeit der Befehl /commands eingegeben werden, dann wird eine Liste der verfügbaren Befehle angezeigt.

Verletzbarkeit:

Werdet im Spiel nicht übermütig, denn Ihr seid nicht unverwundbar! Ihr könnt verletzt werden und schlimmstenfalls sogar sterben! In diesem Fall gibt es einen „Respawn“ in Slate-City. Sollte dies passieren, behaltet Ihr alle mitgeführten Items und auch der Erfahrungslevel bleibt erhalten. Lediglich der Fortschrittsbalken für den aktuellen Level beginnt dann wieder von vorn.

Achtung: Monster!

Das Spiel ist auf Stufe „Normal“ eingestellt, es gibt also Monster!
Allerdings wurde ein PlugIn installiert, das einige nervende Eigenschaften der Monster entschärft:

  • Endermen können keine Blöcke mehr verschieben und somit auch keine Bauwerke mehr zerstören. Sie können uns jedoch verletzen.
  • Creeper können nach wie vor explodieren und dabei auch Spieler verletzen oder sogar töten. Aber bei der Explosion werden keine Blöcke mehr zerstört. Landschaft und Bauwerke nehmen also keinen Schaden. Damit kann man weiter Creeper jagen, um an ihr Schwarzpulver zu kommen.
  • Ghasts und Lohen im Nether schießen Feuerbälle und können Spielern und Mobs gefährlich werden. Landschaft und Bauwerke bleiben dabei jedoch unbeschädigt.
  • Enderdrachen können auch keine Blöcke mehr zerstören, obwohl sie für die Spieler gefährlich bleiben.
  • Das gleiche Spiel gilt auch für den Wither. Da seine Explosionen ebenfalls keine Blöcke mehr zerstören, darf er in jeder der elf Welten gespawnt werden.

Unbedingt aufpassen:

  1. Nachts und in dunklen Bereichen können Monster aller Art erscheinen. Achtet immer auf eine gute Beleuchtung Eurer Wohnungen!
  2. Skelette, Zombies und Endermen verbrennen bei Sonnenaufgang. Creeper können nach Sonnenaufgang weiter überleben und Euch auch bei Tageslicht überraschen. Passt auch an Gewässern auf, denn im Wasser verbrennen einige Monster nicht sofort.
  3. Spinnen können zu jeder Tageszeit erscheinen. Bei Tageslicht sind sie ungefährlich, wenn man sie nicht gerade ärgert. Nachts und in dunklen Bereichen sind sie aggressiv und greifen ohne Vorwarnung an.

Weitere „Entschärfungen“:

  • Blitze verursachen keine Brände mehr. Schlägt ein Blitz in einen Block, brennt dieser nur kurze Zeit und das Feuer verlöscht wieder. Der Block bleibt unbeschädigt.
  • Brände breiten sich nicht mehr aus. Wenn durch Lava oder experimentierfreudige Pyromanen ein Feuer entsteht, greift dieses nicht mehr auf benachbarte Blöcke über. Damit kann man jetzt beispielsweise in einem Holzhaus einen mit brennendem Netherrack betriebenen Kamin einbauen, ohne dass das Haus Feuer fängt und niederbrennt.
  • TNT hinterlässt bei der Explosion keinen Schaden mehr an Blöcken. So kann man Sprengfallen gegen Mobs bauen, ohne Mondlandschaften zu produzieren. Wie bei der Explosion von Creepern werden Bauwerke und Landschaften nicht in Mitleidenschaft gezogen, wenn das TNT gezündet wird.